CITESwoodID: Beschreibungen, Illustrationen, Identifikation und Abruf von Informationen

DELTA Home

H. G. Richter, K. Gembruch, G. Koch

Guaiacum spp. (Pockholz, Lignum Vitae) - CITES II

Nomenklatur. Familie: ZYGOPHYLLACEAE. Weitere handelsrelevante Arten: wichtige handesrelevante Arten: G. officinale, G. sanctum, G. coulteri. Weitere Handelsnamen: guajak (CZ, RU, HU); gaiac (FR); guaiacum wood (GB); pockhout (NL); gwajak (PL); guaiac (RO); guayacan (ES, VE); palo santo, guayacancillo (CU, MX); Domingo- Jamaika- Panama Pockholz, Franzosenholz (DE). Kurzzeichen nach DIN EN 13556: GCXX. Interner Code: PCK.

CITES(EU) Schutzstatus. Geschützt unter Anhang II(B). Ähnliche Hölzer: Bulnesia arborea + B. sarmientoi; Chlorocardium rodiei (syn.: Ocotea rodiei); Tabebuia spp.

Geographische Verbreitung. Mexiko und Mittelamerika bis Karibik bis tropisches Südamerika.

Zuwachszonen, Farbe, Faserverlauf, etc. Zuwachszonengrenzen undeutlich bzw. nicht erkennbar. Kernholz oliv bis braun (grünlich), schwarz bis grün; gelegentlich mit Farbstreifen. Splintholz farblich deutlich vom Kernholz abgesetzt. Splintholz meist sehr schmal. Geruch des Holzes ausgeprägt. Holz schwer und hart (1,00–1,30 g/cm3). Oberfläche fettig. Wechseldrehwuchs vorhanden (ausgeprägt und auffällig eng).

Laubholz oder Nadelholz. Gefäße (Poren) vorhanden (= Laubholz).

Gefäße (Poren). Holz zerstreutporig. Gefäße (Poren) ausschließlich solitär. Die Poren (Gefäße) sind makroskopisch (10fache Vergrößerung) in keiner Schnittrichtung deutlich zu erkennen. Lediglich in der Übergangszone von Splint zu Kern sind die Poren mit ihren dunkelgrünen Inhalten sichtbar. Gefäße (Poren) klein (15–68–80 µm); sehr wenige bis wenige (5–20). Thyllen nicht vorhanden. Andere Inhalte in Kernholzgefäßen) vorhanden (schwarzgrün, oft schon im inneren Splintholz sichtbar), oder nicht vorhanden (für den Fall, dass Splintholz und Kernholz nicht klar erkannt werden).

Axialparenchym (Speichergewebe). Axialparenchym vorhanden; nicht gebändert. Andere makroskopisch sichtbare Formen von Axialparenchym: aliform (nur im Splint erkennbar). Aliformes Axialparenchym geflügelt.

Holzstrahlen (Markstrahlen). Holzstrahlen schmal; von einheitlicher Größe. Große Holzstrahlen überwiegend unter 1mm hoch.

Stockwerkbau. Stockwerkbau vorhanden. Stockwerke regelmäßig (horizontal oder leicht schräg); Anzahl 8–10 je mm axial. Holzstrahlen, Axialparenchym, Gefäßelemente und Fasern stockwerkartig.

Harzkanäle. Normale Harzkanäle nicht vorhanden.

Physikalische und chemische Tests. Kernholz nicht fluoreszierend. Wässriger Extrakt nicht fluoreszierend; Farbe des wässrigen Extraktes farblos bis bräunlich. Alkoholextrakt fluoreszierend (schwach violett); Farbe des Alkoholextraktes farblos bis braun, oder gelb. Splitter verbrennt zu Holzkohle (während der Verbrennung kommt es zu einer auffälligen Blasenbildung auf der Oberfläche des Splitters).

Weitere Informationen. Germany (on behalf of the member states of European Community) (2002). CITES proposal. Inclusion of Guaiacum spp. in Appendix II in accordance with Article II, paragraph 2(b). • pck.jpg. Guaiacum spp. (Pockholz, Lignum Vitae). Querschnitt ca. 10x. tangentiale Oberfläche, natürliche Größe. • pck-pal-ver.jpg. Äußerlich (Farbe und Gewicht) sind sich Guaiacum spp. und Bulnesia spp. sehr ähnlich. Die Gefäße von Bulnesia spp. sind jedoch deutlich kleiner, sehr viel zahlreicher und in radialen Vielfachen oder Nestern gruppiert. Die Holzoberfläche von Bulnesia-Arten ist im Vergleich zu Guaiacum spp. kaum fettig. • pck-gre.jpg. Guaiacum spp. (Pockholz, Lignum Vitae). Chlorocardium rodiei (Greenheart). Obwohl äußerlich ähnlich, können Chlorocardium rodiei und Guaiacum spp. sicher unterschieden werden. Die Gefäße von Chlorocardium rodiei sind im Gegensatz zu Guaiacum spp. gleichmäßig verteilt, größer, verthyllt und teilweise gruppiert; das Holz besitzt keinen Stockwerkbau. • pck-lap.jpg. Guaiacum spp. (Pockholz, Lignum Vitae). Tabebuia spp. (Ipé, Lapacho). Im Gegensatz zu Guaiacum spp. sind die Gefäße von Tabebuia spp. sehr zahlreich, gleichmäßig verteilt, verthyllt und teilweise gruppiert; Thyllen sowie weiße bis gelbliche Inhalte in den Gefäßen sind häufig.


Die Interaktive Identifikation erlaubt Zugang zu Merkmalsliste, Bildern, kompletten und Kurzbeschreibungen, diagnostischen Beschreibungen, Unterschieden und Ähnlichkeiten zwischen Taxa, Listen von Taxa mit bestimmten Attributen, Zusammenfassungen von Attributen innerhalb von Taxongruppen, geographische Verbreitung.

Zitieren Sie diese Veröffentlichung als: ‘Richter, H.G., Gembruch, K., and Koch, G. 2014 onwards. CITESwoodID: descriptions, illustrations, identification, and information retrieval. In English, French, German, and Spanish. Version: 16th May 2014. delta-intkey.com’.

Inhalt