CITESwoodID: Beschreibungen, Illustrationen, Identifikation und Abruf von Informationen

DELTA Home

H. G. Richter, K. Gembruch, G. Koch

Dalbergia nigra Fr. All. (Rio Palisander, Brazilian rosewood) - CITES I

Nomenklatur. Familie: FABACEAE-FABOIDEAE. Weitere Handelsnamen: Rio Palisander, Rio Jacarandá, Brasilianisches Rosenholz (DE); palissandre Brésil, palissandre Rio (FR); Brazilian rosewood (GB); cabiúna, camboré, caviuna legitima, jacarandá, pau preto, urauna (BR); palissandro (IT); palisandro (ES); palissander Rio (NL). Kurzzeichen nach DIN EN 13556: DLNG. Interner Code: RIO.

CITES(EU) Schutzstatus. Geschützt unter Anhang I(A). Ähnliche Hölzer: , Cordia glabrata, Dalbergia latifolia, Dalbergia madagascariensis, Dalbergia spruceana, Dalbergia stevensonii (CITES), Machaerium scleroxylum, Platymiscium spp. (CITES p.p.).

Geographische Verbreitung. Tropisches Südamerika. Nordost-Brasilien, vom südlichen Bahia bis ins nördliche São Paulo, westlich bis Minas Gerais.

Zuwachszonen, Farbe, Faserverlauf, etc. Zuwachszonengrenzen deutlich erkennbar bis undeutlich bzw. nicht erkennbar (nur auf glatten Querschnittsflächen gelegentlich erkennbar). Kernholz braun bis rot bis schwarz; mit Farbstreifen. Splintholz farblich deutlich vom Kernholz abgesetzt (weißlich bis gelblichgrau). Die Farbe des Kernholzes variiert innerhalb der Art oder auch schon innerhalb eines Stammes. In unregelmäßigen Abständen treten dunkelbraune oder purpurviolette bis schwarze, oft wellig verlaufende Zonen auf. Sie ergeben auffällige Fladern (im Tangentialschnitt) bzw. auffällige Streifen (im Radialschnitt). Geruch des Holzes ausgeprägt (aromatisch süßlich wenn frisch angeschnitten). Holz von mittlerem Gewicht bis schwer und hart (0,75–0.90 g/cm3). Wechseldrehwuchs nicht vorhanden (Faserverlauf jedoch häufig unregelmäßig).

Laubholz oder Nadelholz. Gefäße (Poren) vorhanden (= Laubholz).

Gefäße (Poren). Holz zerstreutporig. Gefäße (Poren) gruppiert; Porengruppen meist in kurzen (2–3 Zellen) radialen Reihen. Gefäße (Poren) mittel bis groß (75–175–250 µm); sehr wenige (1–2–4). Thyllen nicht vorhanden. Andere Inhalte in Kernholzgefäßen) vorhanden (dunkelbraun), oder nicht vorhanden (für den Fall, dass Splintholz und Kernholz nicht klar erkannt werden).

Axialparenchym (Speichergewebe). Axialparenchym vorhanden; gebändert und nicht gebändert. Parenchymbänder nicht (nur) marginal; schmal; ein netzartiges Muster bildend mit Holzstrahlen. Andere makroskopisch sichtbare Formen von Axialparenchym: diffus-zoniert und vasizentrisch (apotracheales Axialparenchym diffus und diffus-zoniert; paratracheales Axialparenchym vasizentrisch (z.T. auch angedeutet aliform und paratracheal unilateral)).

Holzstrahlen (Markstrahlen). Holzstrahlen schmal; von einheitlicher Größe. Große Holzstrahlen überwiegend unter 1mm hoch.

Stockwerkbau. Stockwerkbau vorhanden. Stockwerke regelmäßig (horizontal oder leicht schräg); Anzahl 5–6 je mm axial.

Harzkanäle. Normale Harzkanäle nicht vorhanden.

Physikalische und chemische Tests. Kernholz nicht fluoreszierend. Wässriger Extrakt nicht fluoreszierend; Farbe des wässrigen Extraktes farblos bis bräunlich, oder rot. Kernstoffe auswaschbar in Kontakt mit Wasser. Alkoholextrakt fluoreszierend (grünlich blau); Farbe des Alkoholextraktes farblos bis braun, oder rot. Schaumtest positiv. Splitter verbrennt formbeständig zu Asche, oder unter Formveränderung zu Asche; Farbe der Asche weiß bis grau.

Weitere Informationen. Brasilien (1992): CITES Proposal. Inclusion of the species Dalbergia nigra in Appendix I of the Convention. Siehe auch: Informationsdienst Holz Merkblatt Nr.: 53, 66. • rio.jpg. Dalbergia nigra (Rio Palisander, Brazilian rosewood). Querschnitt ca. 10x. tangentiale Oberfläche, natürliche Größe. • rio-piq.jpg. Dalbergia nigra (Rio Palisander, Brazilian rosewood). Cordia glabrata (Louro preto, Piquana negra). Die vertyllten Gefäße von Cordia glabrata sind im Gegensatz zu Dalbergia nigra deutlich kleiner und zahlreicher, gelegentlich auch in Nestern angeordnet (markiert). Die Holzstrahlen von Cordia glabrata sind relativ hoch und breit, sie sind nicht stockwerkartig angeordnet; das Holz ist geruchlos. • rio-son.jpg. Dalbergia nigra (Rio Palisander, Brazilian rosewood). Dalbergia latifolia (Indian rosewood, Sonokeling). 1. 2. Bei Dalbergia latifolia sind die Gefäße zahlreicher als bei Dalbergia nigra. Zudem hat Dalbergia latifolia ein deutlicher ausgeprägtes paratracheales Parenchym: aliform-geflügelt (1) und konfluent (2). • rio-ama.jpg. Dalbergia nigra (Rio Palisander, Brazilian rosewood). Dalbergia spruceana (Amazonas Palisander, Amazonas rosewood). Dalbergia nigra und Dalbergia spruceana sind in Farbe und Maserung sehr ähnlich und makroskopisch schwer zu unterscheiden. Holz von Dalbergia spruceana ist jedoch deutlich schwerer (härter), und fast geruchlos; der Alkoholextract fluoresziert blau, der von Dalbergia nigra grünlich-blau. • rio-hpa.jpg. Dalbergia stevensonii (Honduras Palisander, Honduras rosewood). • rio-mor.jpg. Dalbergia nigra (Rio Palisander, Brazilian rosewood). Machaerium scleroxylon (Santos Palisander, Morado). Machaerium scleroxylon und Dalbergia nigra sind sich in Farbe und Maserung sehr ähnlich. Machaerium scleroxylon hat jedoch viel kleinere und zahlreichere Gefäße und ausschließlich marginale Parenchymbänder. • rio-gra.jpg. Platymiscium yucatanum (Granadillo).


Die Interaktive Identifikation erlaubt Zugang zu Merkmalsliste, Bildern, kompletten und Kurzbeschreibungen, diagnostischen Beschreibungen, Unterschieden und Ähnlichkeiten zwischen Taxa, Listen von Taxa mit bestimmten Attributen, Zusammenfassungen von Attributen innerhalb von Taxongruppen, geographische Verbreitung.

Zitieren Sie diese Veröffentlichung als: ‘Richter, H.G., Gembruch, K., and Koch, G. 2014 onwards. CITESwoodID: descriptions, illustrations, identification, and information retrieval. In English, French, German, and Spanish. Version: 16th May 2014. delta-intkey.com’.

Inhalt