CITESwoodID: Beschreibungen, Illustrationen, Identifikation und Abruf von Information

H.G. Richter, K. Gembruch, G. Koch

Kommentare und Danksagung

Das Projekt CITESwoodID wurde vom Bundesamt für Naturschutz (BfN – http://www.bfn.de/) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) angeregt und in Auftrag gegeben. Dem BfN danken wir für die großzügige finanzielle Unterstützung, dem dortigen Koordinator, Herrn H.J. Schmitz-Kretschmer, für seine Bereitschft, uns stets mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Die in der Datenbank verwendeten makroskopischen Strukturmerkmale und die begleitenden Erklärungen entsprechen mit Ausnahme weniger Modifikationen denjenigen, die auch für die Datenbank macroHOLZdata (Richter, Oelker & Krämer 2002 onwards) zur Anwendung kamen.

Die Ausstattung der Datenbank CITESwoodID mit qualitativ hochwertigen digitalen Farbgraphiken zur Illustration der Merkmale sowie der kodierten Hölzer wurden nach sorgfältiger Aufbereitung der Holzproben durch die Autoren von Christina Waitkus, Leiterin des Photolabors des Thünen-Institut (www.ti.bund.de/), Hamburg, ermöglicht. Herrn Dr. Pierre Détienne sind wir außerordentlich dankbar für seine Unterstützung bei der Schaffung einer französisch-sprachigen Version der CITESwoodID Datenbank.

Alle kodierten Holzbeschreibungen in der Datenbank basieren auf der wissenschaftlichen Holzsammlung (RBHw) des Thünen-Institut für Holzforschung, Hamburg. Die wichtigsten, zusätzlich konsultierten Literaturquellen sind in der Bibliographie aufgeführt.

Der International Association of Wood Anatomists (IAWA - http://www.iawa-website.org/) danken wir für die freundliche Genehmigung, die von jeweils internationalen Komitees erarbeiteten Erklärungen zu den Merkmalen von Laubhölzern (IAWA 1989) und Nadelhölzern (IAWA 2004) teilweise übernehmen zu können.


Contents